Sie sind hier: Angebote / Arbeit und Beschäftigung / Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) / mit seelischer Behinderung / Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich

DRK-Sozialwerk Bernkastel-Wittlich

Soziale Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung.

Ansprechpartnerin

Frau
Annette Schütz

Sozialer Dienst

Tel.: 0 65 31 / 96 03 - 27

aschuetz[at]drk-sozialwerk[dot]de

Günther-Reh-Straße
54470 Bernkastel-Kues

Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich

Die Aufnahmegruppe für seelisch behinderte Menschen - eine besondere Angebotsstruktur zur Durchführung des Eingangsverfahrens und des Berufsbildungsbereiches

Die unterschiedlichen Bedarfe unserer Klientel machen verschiedene Angebotsstrukturen erforderlich, die sich an den jeweiligen Bedürfnissen und Ressourcen der Teilnehmer ausrichten. Alle Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben streben eine bestmögliche Entwicklung unserer Klienten an.

Die kontinuierliche Vernetzung gemeindenaher Hilfeangebote im Kreis führt zu einer vermehrten Anfrage von Menschen mit seelischer Behinderung in unserer Werkstatt .Die neuesten Prognosen bestätigen erhöhte Zugangszahlen in diesem Bereich.

Die Besonderheiten seelisch behinderter Menschen machen unterschiedliche Rahmenbedingungen erforderlich, um diesen Personenkreis in die Werkstatt integrieren zu können. Gesellschaftliche Normen und Regelwerke stehen hier oft einer positiven Entwicklung konträr gegenüber, weil sich seelisch behinderte Menschen meist nur schwer festlegen können und es bei Krisen häufig zwangsläufig zu Ausstiegen kommt. Dies bedeutet, dass gerade im Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich auf die individuelle Situation des Teilnehmers mit möglichst passgenauen Angebotsstrukturen reagiert werden muss, die Druck und Stress nach Möglichkeit vermeiden.

Aus dieser Bedürfnislage heraus wurde in der WfbM des DRK-Sozialwerks eine Aufnahmegruppe im Eingangsverfahren/ Berufsbildungsbereich speziell für seelisch behinderte Menschen eröffnet. Ein systemischer Ansatz verbunden mit einer individuellen Betreuungsplanung zielt hier darauf ab, auf mögliche Krisen vorbereitet zu sein und die pädagogischen Handlungsweisen auf die jeweilige Person individuell abzustimmen. Die Aufnahmegruppe bietet Menschen mit unterschiedlichen seelischen Handicaps von Beginn ihres Arbeitslebens an eine Atmosphäre der Wertschätzung und des Angenommenseins.

zum Seitenanfang