Sie sind hier: Angebote / Wohnen für Erwachsene / Stationäres Wohnen für Erwachsene / mit geistiger Behinderung / Gemeinde Integriertes Wohnen (GIW)

DRK-Sozialwerk Bernkastel-Wittlich

Soziale Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung.

Ansprechpartner

Dirk Werland

Einrichtungsleitung
Gemeinde integriertes Wohnen (GiW)

Tel: 0 65 35 / 94 93 1 -11

dwerland[at]drk-sozialwerk[dot]de

Moseltalstraße 47
54518 Osann-Monzel

Gemeinde integriertes Wohnen (GiW)

Seit 2018 betreibt die DRK-Sozialwerk Bernkastel-Wittlich gGmbH in Osann-Monzel ihre sechste stationäre Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung, das GiW Osann-Monzel (= Gemeindeintegriertes Wohnen).

Das GiW liegt in der Schnittstelle der beiden Moselorte Osann und Monzel und verfolgt ein sehr modernes und innovatives Wohnkonzept. Den 18 Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung stehen drei Häuser mit Außenanlage zur Verfügung. Hinzu kommen noch drei zusätzliche Zimmer, welche für Kurzzeit-Aufnahmen von Menschen mit Behinderung zur Verfügung stehen. Dem Wohnkonzept zugrunde liegt u.a. die Inklusion in den Wohnort.

Die Betreuungsangebote stehen Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen zur Verfügung. Im GiW leben Menschen mit geistiger Behinderung einhergehend mit Verhaltensauffälligkeiten sowie Menschen mit einem sozial-emotionalen Handicap und entsprechend intensivem Betreuungsbedarf.

Im Fokus des Zusammenlebens steht, dass die im GiW lebenden Menschen ein zu Hause erfahren, indem sie ihre Individualität ausleben und eine Sicherheit im Leben erfahren können. Das Wohnen soll zugleich ein Ausleben der Fähigkeiten und auch eine Stärkung der Ressourcen ansprechen. Die Ziele und Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner sollen größtmöglich realisiert werden können. Aktuell wohnen in den heterogen zusammengesetzten Häusern Menschen im Alter von 20 - 81 Jahren. Die meisten Bewohnerinnen und Bewohner gehen werktags zur Arbeit. Die berenteten Bewohnerinnen und Bewohner werden in der hauseigenen Tagesstruktur betreut.

Wir möchten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern im GiW ein familiennahes möglichst selbständiges Wohnen ermöglichen. Somit gehört hier auch die Gestaltung der Wohnräume und der Außenanlage zu den Kernaspekten. Neben der wohnlichen Dekoration der Innenräume, werden wir auch die Außenanlagen mit den Ideen der Bewohnerinnen und Bewohnern aktiv aufbauen und pflegen. Hierzu zählen insbesondere auch die Instandhaltung der Grünflächen und die Pflege des Gartens, der in Eigenregie angebaut wird und in dem einige Nahrungsmittel für unsere Verpflegung angebaut werden.

Die Freizeitgestaltung wird vor allem nach den Wünschen unserer Bewohnerinnen und Bewohner ausgerichtet. Individuelle Bedürfnisse werden ebenso in die Planung miteinbezogen, wie Gemeinschaftsideen. Hier versuchen wir die Balance zwischen "Aktion und Entspannung" zu ermöglichen.

Jede Bewohnerin und jeder Bewohner hat einen festen Ansprechpartner, den Bezugsbetreuer, mit dessen Hilfe ein möglichst präzises Betreuungskonzept erarbeitet wird, d.h. es wird eine Begleitung und Tagesstruktur nach den individuellen Bedürfnissen unter Berücksichtigung des Normalisierungsprinzips entwickelt. Dadurch sollen unsere Bewohnerinnen und Bewohner nach ihren individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten einen weitestgehend selbstbestimmten und selbstverantwortlichen Alltag erleben.

zum Seitenanfang